„Eiskalte Füße“

Eine Idee von Marks Derichs. Spontan entstanden bei den Dreharbeiten zu seinem Showreel.

Cast: Mark Derichs und Robin Wieschendorf, Idee: Mark Derichs, Kamera & Regie: Nico Sanft, Ton: Fabian Junge, Licht: Robin Wieschendorf, © Cold-Entertainment

Wo ist syscall.h?

Unter Linux findet man die syscall.h irgendwo unter /usr/include/syscall.h nur unter Mac OS 10.9 musste ich etwas suchen, bis ich diese gefunden hatte. /Applications/Xcode.app/Contents/Developer/Platforms/MacOSX.platform/Developer/SDKs/MacOSX10.9.sdk/usr/include/sys/syscall.h

[EFI] – Ubuntu 13.10. auf einen Mac Book Pro (Mitte 2010) mit Nvidia Grafikkarte unter EFI dualboot zusammen mit Mac OS X installieren und booten.

Als erstes sei gesagt, ich habe es nicht zum Laufen bekommen. Der native OpenSource Treiber nouveau hat manch einmal scheinbar zufällig sofort oder nach ca. fünf bis zehn Minuten angefangen Grafikfehler zu produzieren bis schließlich Programme eingefroren sind und am Ende das gesamte System nicht mehr auf Eingaben reagierte.

Die alternative hätte der proprietäre (CloseSource) Grafiktreiber von Nvidia sein können. Doch dieser funktioniert nicht mit der (U)EFI Bootumgebung. Scheinbar braucht der Treiber Funktionalität aus einem BIOS, womit ich z.Z. keine andere Möglichkeit habe, als Ubuntu im BIOS Modus des Macs booten zu lassen.

Multiboot Kernel mit GRUB und QEMU starten

Nachdem es mir gelungen ist, einen Multiboot ELF Kernel zu programmieren, zu kompilieren und zu linken, habe ich mich damit beschäftigt, wie ich diesen Kernel zur Ausführung bringe. Das kann in einer virtuellen Maschine, z.B. QEMU geschehen oder direkt von dem Hostrechner (in meinem Fall ein Mac Book Pro Mitte 2010) übernommen werden.
Weiterlesen

Einfachen ld (linker) für ELF Binärformat selber schreiben?

Unter Linux ist das Executable and Linkable Format (kurz: ELF) das Standard Binärformat für ausführbare Programme. Ich frage mich, wie schwierig es wohl ist, einen (ganz) einfachen Linker für dieses Format selber zu programmieren. Nur statisches linken bzw. ganz als erstes vielleicht sogar nur Objectfiles in Ausführbare Programme umwandeln.

„Sonnenflecken“ im Kino

Am Sonnabend (11.01.2014) ab 20.30 Uhr wird „Sonnenflecken“ im Kommunalkino City 46 gezeigt. Dort findet der 49. Young Collection Kurzfilmwettbewerb statt und wir zeigen eine speziell fürs Kino angepasste Version.